Wir fordern eine bessere Politik zur Versorgung von Frauen in der Geburtshilfe

Bei der Geburt werden die Weichen für das psychische und physische Wohlbefinden von Frauen, Kindern und deren Familien gestellt. Erfahren Sie in unseren Wahlprüfsteinen mehr zu unseren Forderungen anlässlich der Bundestagswahl. Ähnliche Beiträge DHV und DGGG fordern Korrekturen am Gesetzentwurf […]

mehr lesen

Wir fordern eine bessere Politik zur Versorgung von Frauen in der Geburtshilfe

Bei der Geburt werden die Weichen für das psychische und physische Wohlbefinden von Frauen, Kindern und deren Familien gestellt. Erfahren Sie in unseren Wahlprüfsteinen mehr zu unseren Forderungen anlässlich der Bundestagswahl. Ähnliche Beiträge DHV und DGGG fordern Korrekturen am Gesetzentwurf […]

mehr lesen

Organisation von Hilfe für Betroffene in Hochwassergebieten

Die Bilder, die uns seit Tagen aus den Hochwassergebieten erreichen, sind erschreckend. Nun geht es darum, den Menschen, die betroffen sind, schnell zu helfen. Unzählige Freiwillige aus allen Teilen Deutschlands sind vor Ort und auch die staatlichen Hilfen werden schnell anlaufen. Den […]

mehr lesen

Neues Versorgungsprogramm für Schwangere in Schleswig-Holstein gestartet: „M@dita“ – von Beginn an persönlich betreut und digital vernetzt

(Kiel, 15.07.2021). Die Versorgung von Schwangeren in Schleswig-Holstein zu verbessern, ist das Ziel des bundesweit einmaligen Innovations-Projektes „M@dita – Mutterschaftsvorsorge@digital im Team von Anfang an“, das durch den gemeinsamen Bundesausschuss gefördert wird. Dafür sollen die Versorgungsstrukturen und -prozesse in der […]

mehr lesen

M@dita ist gestartet – machen Sie mit!

M@dita steht für „Mutterschaftsvorsorge@digital im Team von Anfang an“ Mithilfe einer digitalen Lösung und der systematischen Verknüpfung von medizinischen und sozialen Strukturen sollen neue Impulse für eine zukunftsfähige und interdisziplinär ausgerichtete Schwangerenversorgung entstehen. Hebammen und Frauenärzt*innen werden bei ihrer verantwortungsvollen […]

mehr lesen

Hebammenservice

Hier sind lesens- und empfehlenswerte Buchvorschläge und die obligatorischen Links zusammengestellt.

Vielleicht sind diese Informationen so hilfreich und nützlich, daß spontan ein Nicht-Mitglied diesen Zustand abschaffen möchte?
Oder die  gewünschten Informationen ließen sich hier NICHT finden. Dann wäre ein Blick in den internen Bereich bestimmt hilfreich. Der steht jedoch nur Mitgliedern des Hebammenverbandes Schleswig-Holstein e.V. zu. Dazu muß ich an den Deutschen Hebammenverband e.V. verweisen 😉

Außerdem gibt es hier fachliche Informationen für (werdende) FamilienHebammen und die Möglichkeit, an Befragungen teilzunehmen, um verschiedene Studienprojekte zu unterstützen. Denn über evidenzbasierte Daten freuen wir uns doch alle!

Für alle anderen Anmerkungen, Fragen und (technische) Probleme bin ich per eMail zuständig. Nach Lösung des Problems lösche ich den eMail-Verlauf incl. aller darin vorkommenden personenbezogenen Daten.

Gleiches gilt für die Anmeldung der Mitglieder des Hebammenverbandes Schleswig-Holstein e.V. für den internen Bereich: die Verbindung zwischen aktueller Mitgliedschaft, Mitgliedsnummer, Namen und eMail-Adresse ist unumgänglich. Sobald eine Kollegin jedoch den Verband verläßt oder darum schriftlich (per eMail oder Briefpost) bittet, werden alle personenbezogenen Daten gelöscht.

Ein Mädchen streckt eine Hand mit fünf Fingerpuppen nach vorne.

Für Familien

 

Sie suchen allgemeine oder spezielle Informationen, weil Sie Eltern, Großeltern, Geschwister werden, sind oder sein wollen – super! Hoffentlich finden Sie hier Antworten.

Hebammenhilfe steht jeder (!) Frau von Feststellung der Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit zu. Welche Hebamme zu Ihnen und Ihrer Familie paßt finden Sie vielleicht mit Hilfe der Hebammensuche-sh heraus.

Viele der dort genannten Begriffe sind „typischer Hebammenjargon“ – aber natürlich erklären wir (uns) gern auf der Seite Hebammenleistungen.

Manchmal ist die übliche Hebammenbetreuung nicht intensiv genug oder zu kurz – dann kann vielleicht eine Familienhebamme helfen. Das Wort ist ganz unbekannt? Wir versuchen, Licht ins Dunkle zu bringen.

Kinder brauchen Nahrung. Informationen rund um das Thema „Ernährung für die Jüngsten“ finden Sie unter Stillen („Hat das Kind keine festen Mahlzeiten???“ – „Nein, nur Flüssige!“)

Leider enden nicht alle Schwangerschaften mit einem fröhlichen Geburtstag. Aber auch dann begleitet Sie und Ihre Familie eine Hebamme, so lange es nötig ist! Alle Erklärungen finden Sie unter Trauerbegleitung.

Und zum Weiterlesen haben wir noch ein paar Links zusammengestellt, die das Anschauen auch wert sind.