Wir unterstützen Sie

In der Schwangerschaft

Hebammen unterstützen und beraten werdende Mütter und Väter bereits in der Schwangerschaft. Sie können eine Schwangerschaft feststellen und den Mutterpass ausstellen. Wenn keine Risikoschwangerschaft vorliegt und die Frau gesund ist, können Hebammen fast alle im Mutterpass vorgesehenen Vorsorgeuntersuchungen durchführen. Sie nehmen sich die Zeit, um herauszufinden, wie es der werdenden Mutter und dem Kind geht. Sie kontrollieren das Gewicht und den Blutdruck, stellen die Lage und die Größe des Kindes fest und prüfen, ob die Herztöne in Ordnung sind. Außerdem untersuchen sie regelmäßig den Urin und das Blut. Nur Ultraschalluntersuchungen sind Ärztinnen oder Ärzten vorbehalten.
 
Auch bei Schwangerschaftsbeschwerden und Vorwehen helfen die Hebammen, z. B. wenn sich die Frauen unwohl fühlen oder Schmerzen haben. Auch der Verdacht auf vorzeitige Wehen, Blasensprung oder Geburtsbeginn sind Gründe für Hebammenhilfe. Daneben bieten Hebammen verschiedene geburtsvorbereitende Kurse an.

Schwangerenvorsorge

Herzlichen Glückwunsch – sie sind schwanger! Nun suchen Sie eine kompetente Person, die alle von den Mutterschaftsrichtlinien vorgesehenen Untersuchungen in angenehmer Atmosphäre, ohne Zeitdruck und mit Muße für Erklärungen bei Ihnen durchführt?
 
Hebammen sind dafür ausgebildet, den gesunden und natürlichen Verlauf einer Schwangerschaft zu überwachen. Hierbei handelt es sich um

Für diese Begleitung durch die Schwangerschaft können Sie ausschließlich zu Ihrer Frauenärztin/ Ihrem Frauenarzt, ausschließlich zu Ihrer Hebamme oder abwechselnd zu beiden gehen. In allen Fällen trägt Ihre Krankenkasse die Kosten.
 
Sollte ein medizinisches Problem auftreten, werden Sie von Ihrer betreuenden Hebamme an Ihre Frauenärztin/ Ihren Frauenarzt oder ein Krankenhaus überwiesen.
 
Ebenso sehen die Mutterschaftsrichtlinien die Möglichkeit von drei Ultraschalluntersuchungen (zwischen der 9.-12., der 19.-22. und der 29.-32. Schwangerschaftswoche) vor. In der Regel werden diese Untersuchungen von Frauenärzten durchgeführt, unabhängig, wer Ihre Schwangerschaft betreut.

Schwangerenberatung

Sicherlich haben Sie zur Zeit eine Unmenge an noch unbeantworteten Fragen – Ihre Hebamme steht Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite.
 
Hierbei kann es sich um Themen wie z.B. Ernährung und Sport in der Schwangerschaft, Beratung zu vorgeburtlichen Untersuchungen Ihres Kindes (Triple-Test, Fruchtwasseruntersuchungen, Ultraschall) oder sozialen und finanziellen Hilfen handeln.
 
Aber Schwangerenberatung umfaßt auch gezielte Hebammenhilfe mit Einzelbetreuung bei Schwangerschaftsbeschwerden wie

und alle anderen Sorgen, die Ihr Wohlbefinden zur Zeit beeinträchtigen!

Geburtsvorbereitung

Geburtsvorbereitung soll Ihnen (und evtl. Ihrer Begleitperson) helfen, sich körperlich und geistig auf das Ereignis „Geburt“ vorzubereiten, Ängste auszuräumen und sich auf die neue Lebenssituation einzustellen.
 
Meistens werden hierzu Paar- oder Frauenkurse angeboten, die sowohl

Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein Fitneßprogramm für Schwangere.
 
Die Kosten werden von Ihrer Krankenkasse / dem Sozialamt getragen, lediglich Ihre nichtschwangere Begleitperson muß eine evtl. anfallende Gebühr selbst tragen.