Auftaktveranstaltung des Qualitätszirkels "Geburtshilfe Schleswig-Holstein"
Justiz- und Gesundheitsministerin K.von der Decken eröffnete den "Qualitätszirkel Geburtshilfe SH"

Auftaktveranstaltung des Qualitätszirkels "Geburtshilfe Schleswig-Holstein"

Lösungen für die Probleme in der Geburtshilfe in Schleswig-Holstein sollen endlich gemeinsam erarbeitet werden

Zum ersten Mal traf sich heute der Arbeitskreis „Qualitätszirkel Geburtshilfe SH“ im Sozialministerium in Kiel in großer Runde. Lange schon fordert der Hebammenverband SH Gespräche mit allen Beteiligten auf Landesebene. Ziel soll sein, gemeinsam Wege zu erarbeiten, um die Geburtshilfe in Schleswig-Holstein nachhaltig zu verbessern. Hintergrund ist die seit Jahren immer schlechter werdende Versorgungssituation im ganzen Land. Kreißsaalschließungen, Fachkräftemangel, überfüllte Stationen und frustriertes Personal, das an seine Grenzen und darüber hinaus kommt, sorgten in den letzten Monaten immer wieder für Schlagzeilen.  

Neben dem Hebammenverband Schleswig-Holstein e.V nahmen vorerst der Berufsverband der Frauenärzte SH, die Krankenhausgesellschaft SH, Vertreter der Krankenkassen und Mitarbeiter aus den zuständigen Fachbereichen des Gesundheitsministerium an der Sitzung teil. Eröffnet wurde der Qualitätszirkel von der Justiz- und Gesundheitsministerin Kerstin von der Decken. Das nächste Treffen findet im Dezember statt.