KREIS PLÖN SPRICHT SICH FÜR DEN ERHALT DER GEBURTSHILFE AN DER KLINIK IN PREETZ AUS

Kreis Plön spricht sich für den Erhalt der Geburtshilfe an der Klinik in Preetz aus

Hauptausschuss trifft einstimmige Entscheidung

Der Erhalt der geburtshilflich-gynäkologischen Abteilung ist oberstes Ziel des Kreises Plön als Träger der Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen des Kreises Plön gGmbH. Dies geht aus dem einstimmigen Abstimmungsergebnis des Hauptausschuss des Kreises Plön in seiner Sitzung am 08.02.2022 hervor, in dem es darum ging, den Erhalt der Geburtshilfe in der Klinik Preetz nachhaltig sicher zu stellen.  

Im Rahmen der Stabilisierung der geburtshilflich-gynäkologischen Abteilung wird nun die Klinik Preetz durch das zuständige Ministerium und das UKSH begleitet, denn eine Konzeptentwicklung zur Sicherung der Geburtshilfe an der Klinik Preetz soll schon kurzfristig erfolgen.

Auch die Hebammen an der Klinik werden in diesen Prozess eingebunden, so heißt es in der Presseerklärung des Kreises Plön weiter. Eine Arbeitsgruppe aus Mitgliedern des Aufsichtsrates wird mit den Beleghebammen kurzfristig in gemeinsamen Gesprächen die finanziell benötigte Unterstützung eruieren, damit die Sicherung der Geburtshilfe in Preetz verlässlich erreicht werden kann. 

➡️ lesen Sie hier die Pressemitteilung des Kreises Plön