"Schließungen von Geburtskliniken sofort stoppen – Unhaltbare Zustände beenden"
Debatte im Kieler Landtag

"Schließungen von Geburtskliniken sofort stoppen – Unhaltbare Zustände beenden"

Schleswig-Holsteinischer Landtag debattiert über die Geburtshilfe im Land

„Schließungen von Geburtskliniken sofort stoppen – Unhaltbare Zustände beenden“ – so lautet der Titel des Antrages, den SPD und SSW angesichts des Aus von mehreren Geburtsstationen in Schleswig-Holstein während der letzten Monaten gestellt haben. Bis zum Ende diesen Jahres werden mit Eckernförde, Ratzeburg, Preetz und Henstdt-Ulzburg weitere vier Kreißsäle in Schleswig- Holstein ihre Türen abgeschlossen haben. Auch wenn die Abteilung in Preetz wegen Personalmangels nur vorübergehend von der Versorgung abgemeldet wurde, so hat sich die Anzahl der Geburtenstationen in Schleswig-Holstein seit dem Jahr 2000 halbiert. Aus den verblieben 16 Kreißsälen im Land wird unterdessen Unmut laut, von „Fließbandarbeit“ und „Katastrophalen Zuständen“ ist die Rede. 

Die parlamentarische Debatte zu TOP 18  ist in der Mediathek des Landtages unter http://www.landtag.ltsh.de/aktuelles/mediathek zu verfolgen.