European Midwives Association begrüßt den Entwurf des Gesetzes zur Reform der Hebammenausbildung (HebRefG)

Die Präsidentin des Europäischen Hebammenverbandes, Merci Jokinen, äußert sich zur Reform der Hebammenausbildung in Deutschland und den Bedenken des „German Board and College of Obstetrics and Gynaecology“. In einem offenen Schreiben an die Mitglieder des Gesundheitsausschusses des Bundestages und die Präsidentin […]

Die Präsidentin des Europäischen Hebammenverbandes, Merci Jokinen, äußert sich zur Reform der Hebammenausbildung in Deutschland und den Bedenken des „German Board and College of Obstetrics and Gynaecology“. In einem offenen Schreiben an die Mitglieder des Gesundheitsausschusses des Bundestages und die Präsidentin des Deutschen Hebammenverbandes (DHV) untermauert sie die Dringlichkeit der Reform und empfiehlt mit Nachdruck die Anpassung der Hebammenausbildung in Deutschland auf europäisches Niveau. Die Erfahrungen in anderen Ländern haben gezeigt, dass die Qualifizierung von Hebammen an Hochschulen zu einer noch besseren Versorgungsqualität von Frauen und ihre Kindern  führen.

Das Schreiben der European Midwives Association lesen Sie hier

 

 

.

 


Zurück