Bundesrat fordert bessere Arbeitsbedingungen für Hebammen

Der Bundesrat setzt sich für Verbesserungen in der Geburtshilfe ein. Mit einer am 29. November 2019 gefassten Entschließung hat der Bundesrat dem Antrag der Länder Rheinland-Pfalz, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Thüringen und Schleswig-Holstein stattgegeben und fordert nunmehr die Bundesregierung auf, die Arbeitsbedingungen und Personalausstattung durch ein Geburtshilfestärkungsgesetz zu verbessern. Ein verbesserter Personalschlüssel bei Geburten, die Evaluation der Sicherstellungszuschläge in unterversorgten Regionen und die Vorlage eines Gesetzentwurfes zur Stärkung der Geburtshilfe sind nur ein Teil der Forderungen.

Eine wichtige Entscheidung zum Ende des Jahres, um die Versorgungsqualität in der Geburtshilfe zukünftig zu verbessern.

 


Zurück